ARNICA MONTANA

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnica montana


KURZBESCHREIBUNG NACH DR. JOH.-MATTHIAS BANSA

Bei Unfällen (Prellung, Blutergüssen, Gehirnerschütterungen, Schock), Überanstrengung, Fieber (Glieder wie zerschlagen), Wundinfektion, Schlaganfall (roter Kopf!).


URSUBSTANZ

Die Pflanze steht unter Naturschutz und blüht im Juni/Juli. Sie liebt ungedüngten, humosen aber kalkarmen Boden. Versuche, diese beliebte und häufig verwendete Medizinalpflanze außerhalb ihres natürlichen Lebensraumes im Gebirge anzupflanzen erwiesen sich als schwierig.
Als Ausgangssubstanz wird in der Homöopathie die Wurzel der Pflanze verwendet. Hahnemann prüfte den Auszug der gesamten blühenden Pflanze.
In der Phytotherapie findet Arnika vor allem Verwendung als resorptionsförderndes Mittel bei Gewebsverletzungen und schlecht heilenden Wunden, Kreislaufstörungen, Infektionskrankheiten, Rheuma, Krämpfen und Dermatopathien. Arnika war das letzte Heilmittel, das man dem sterbendem Goethe reichte.
In der antroposphischen Medizin wird Arnika in einer Kombination mit Gold (AURUM METALLICUM) bei Hypertonie angewendet.

Systematik: Plantae - Magnoliophyta - Magnoliopsida / Dicotyledonae - Asteridae - Asterales - Asteraceae/ Compositae - Arnica montana

Synonyme: Bergwohlverleih, Fallkraut, Wolferlei, Leopard´s Bane

Abkürzung in der Homöopathie: arn

PRÜFUNGEN

Arnica montana in: Hahnemann, Samuel: Reine Arzneimittellehre, Teil 1

LEITSYMPTOME

  • Beschwerden durch Verletzung: Unfall, Misshandlungen, Missbrauch
  • Sagt, er sei gesund, wenn er sehr krank ist (4)
  • Furcht vor Entgegenkommenden (4), vor Berührung
  • Verletzungen mit starkem Schmerz, Wundheitsgefühl
  • Entzündung, Bluterguss
  • Verletzungsschock
  • Folge von Überanstrengung
  • Gefühl in einem zu harten Bett zu liegen
  • Patient meint er wäre gesund obwohl er krank ist


SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

BLUT.

BLUTGEFÄSSE.

Nerven.
Muskeln.

Verdauungsorgane.


SCHLECHTER

  • VERLETZUNGEN
    • QUETSCHUNGEN.
    • Schock.
    • Stoß: (Auch mit Schlag, Erschütterung zu übersetzen.)
    • Überanstrengung.
    • Verstauchungen.

BERÜHRUNG. Nach Schlaf.
Bewegung. Alte Leute. Alkohol.


BESSER

  • Liegen
    • Kopf tiefgelagert
    • (Verat-v.).
    • Ausgestreckt.


SEHR SCHMERZHAFTE, HEFTIGE BESCHWERDEN. [Fortschreitende Schwäche. Hat absorbierende Wirkung. Schock; geistig oder körperlich. SEHR SCHMERZHAFT,] WIE ZERSCHLAGEN, WUNDHEIT; überall; nach den Schmerzen; der blutenden Körperteile (Ferr.). usw. Schmerz wie gequetscht. BETT FÜHLT SICH HART AN, oder wie voller Klumpen. Als sei ein Klumpen hinten im Magen, usw. Plötzlich verlagert sich ein Gelenk (Die Knie-Gelenke haben keine Festigkeit und wanken bei Stehen. Die Knie knicken ein, beim Stehen.) (Colch.) oder paralytische Schmerzen. ÜBELRIECHEND; Atem; Geschmack, Flatus, Stuhl, usw. Typhoid. Sepsis. BLUTUNGSNEIGUNG; Nasenbluten, usw. Unfreiwillige Entleerungen.

Nervöses, sanguinisches Temperament. FÜRCHTET; geschlagen zu werden oder Annäherung; Krankheit; sofortigen Tod; beim Erwachen, usw. Mürrische, abweisende Stimmung. Körperliche Unruhe, aber geistig erschöpft oder Apathisch; sagt, ihm fehle nichts (op.); [umgekehrt (Ars.)] antwortet langsam, mit Mühe. [Fühlt sich gut, in bedrohlichen Umständen.] Gehirn fühlt sich müde an. Schwindel; bei alten Leuten. Blutunterlaufene Augen. Gerötetes, blutüberfülltes Gesicht. Apoplexie. Fieber. Hellroter, aufgedunsener Rachen. Roter Streifen entlang der Zungenmitte. Retronasales Tröpfeln. Katarrh des Antrum. (Abends, bei Schlafengehen, Schnupfen (n.3 St.d), und früh beim Erwachen, Katarrh auf der Brust.) Aufstoßen schmeckt nach faulen Eiern. [Appetitlosigkeit am Tage, aber Heißhunger vor Mitternacht.] Krämpfe vom Epigastrium hinab zu den Gedärmen, dann übelriechende Stühle. [Scharfe, schaumige Stühle.] Schneiden in den Nieren. Urin bleibt zurück oder tröpfelt, nach Entbindung. [Muss warten, bis der Urin abgeht.] Nachwehen; < Stillen. Heiserkeit; < Anstrengung, Kälte, oder nass werden. Hustet, ohne zu Erwachen, oder [Husten] verursacht Weinen. Schwerer unterer Brustkorb. Wunde Brustwarzen. Armschmerzen, > Herunterhängen lassen. Herzschlag erschüttert den ganzen Körper. Geschwächter Herzmuskel. Angina. [Herzschmerzen; von li. nach re.] Dunkle, gefleckte Haut. Jede kleine Verletzung ruft schwarze und blaue Flecke hervor. Petechien. Erysipel. Symmetrische Ausschläge. Sehr schmerzhafte Akne oder Gruppen von kleinen Eiterbeulen. Sopor; fällt in Schlaf, wenn er antwortet. Beunruhigende oder erschreckende Träume; erwacht mit Schrecken. Kälte des Körperteils, auf dem man liegt. Durst während Frost. Heißer Kopf bei kühlem Körper. [Muss sich aufdecken, aber es fröstelt ihn [umgekehrt Nux-v.)]

Ergänzend: CALCIUM CARBONICUM, NATRIUM SULFURICUM, SULPHURICUM ACIDUM

Verwandt: BELLIS PERENNIS, ECHINACEA ANGUSTIFOLIA, HYPERICUM PERFORATUM, RHUS TOXICODENDRON

ÄTIOLOGIE

Unfall, Gehirnerschütterung;
Beschwerden durch:
Alkoholismus (3) (weiters 3-wertig: CANNABIS SATIVA)
Missbrauch und Misshandlung (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM NAPELLUS, ARGENTUM NITRICUM, IGNATIA AMARA, NATRIUM MURIATICUM, OPIUM, SEPIA).
Sexuellen Missbrauch (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM NAPELLUS, CARCINOSINUM, IGNATIA, NATRIUM MURIATICUM, OPIUM, SEPIA, STAPHISAGRIA).
Folgen von Chininmissbrauch (3).

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <Anstrengung (3)
  • <Erschütterung und Auftreten (3)
  • <Bewegung erkrankter Teile (3)
  • <Bewegung und Wärme (die Kopfsymptome)
  • <Entblößen
  • <Kälte
  • <Winter (3)
  • <Berührung
  • <im Schlaf (3)

Besserung

  • >liegen

MIASMATIK

Hahnemann bezeichnete Arnica montana als apsorisches Mittel, also als Mittel, dass nicht gegen die Psora, die die Wurzel aller chronischen Leiden darstellt, wirkt und somit als rein akutes Mittel, ähnlich dem VERATRUM ALBUM.

KLINISCHES BILD

Ablatio retinae, Abszeß, Angina pectoris, Apoplex, Arthritis, Bettnässen, Ekzem, Extravasat, Gastritis, Gehirnerschütterung, Gicht, Grippe, Irislähmung, Iritis, Kopfverletzung, Malaria, Meningitis, Netzhautentzündung, Pertussis, Pneumonie, Postoperative Zustände, Prellung, Psoriasis, Quetschungen, Rheuma, Rippenknorpelentzündung, Sepsis, Trauma, Verletzungen und Traumata, Wehen, Zahnbehandlungen, Zerrungen.

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME

  • Gedächtnisschwäche: Gedächtnisverlust nach Verletzungen (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: NATRIUM SULPHURICUM). Gedächtnisschwäche für das, was er eben gelesen hat (3). Vergisst Worte beim Sprechen (3). Gleichgültigkeit nach Gehirnerschütterung (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: CICUTA VIROSA).
  • Reaktion auf Unfall: Sagt er sei gesund, wenn er sehr krank ist (einziges 4-wertiges Mittel! 3-wertig: OPIUM, PULSATILLA). Eigensinnig und stur, erklärt, ihm fehlt nichts (3). Wahnidee, er sei gesund (3).

Schweigsam (3).

Milde (3).

Oft in Unfälle verwickelt (3) (weiters 3-wertig: MEDORRHINUM, STAPHISAGRIA):

ALLGEMEINSYMPTOME

Verletzungen: Chronische Beschwerden durch Verletzungen (3). Verletzung mit Extravasat (3). Traumatisches Fieber (3). Verrenkungen (3). Verstauchungen (3). Knochenbrüche (2), komplizierte Knochenbrüche (3). Verletzung der Weichteile (3). Schußwunden (einziges 3-wertiges Mittel, 2-wertig: EUPHRASIA, HYPERICUM, LACHESIS, LEDUM, NITRICUM ACIDUM, PLUMBUM, SULPHURICUM ACIDUM). Langwährende Folgen von Verletzungen.
Blutung (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, BOTHROPS LANCEOLATUS, CALCIUM CARBONICUM, CALCAREA SULPHURICA, CANTHARIS, CARBO VEGETABILIS, CHINA, CROTALUS HORRIDUS, ERIGERON CANADENSIS, FERRUM METALLICUM, HAMAMELIS, HELLEBORUS, IPECACUANHA, LACHESIS, MELILOTUS OFFICINALIS, MERCURIUS SOLUBILIS, MERCURIUS CORROSIVUS, MILLEFOLIUM, MUREX PURPUREUS, NATRIUM MURIATICUM, NITRICUM ACIDUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, SABINA, SECALE CORNUTUM, SEPIA, SULPHURICUM ACIDUM, SULPHUR). Entzündung der Blutgefäße (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, BARIUM CARBONICUM, BELLADONNA, SULPHUR, VERATRUM ALBUM, VIPERA BERUS).
Überanstrengung der Muskeln und Sehnen (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CARBO ANIMALIS, CONIUM, GRAPHITES, RHUS TOXICODENDRON, RUTA, SILICEA).
Abszesse und Eiterungen (3) (weiters 3-wertig: ANTHRACINUM, CALCIUM IODATUM, CALCIUM SULPHURICUM, CALENDULA, HEPAR SULPHURIS, LACHESIS, MERCURIUS SOLUBILIS, PHOSPHORUS, SILICEA).
Ameisenlaufen äußerer Teile (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM NAPELLUS, ARGENTUM NITRICUM, COLCHICUM, NUX VOMICA, PLATINUM METALLICUM, RHUS TOXICODENDRON, SECALE, SEPIA, SPIGELIA).
Äußerliche Empfindlichkeit (3) (weiters 3-wertig: APIS, BELLADONNA, CHINA, CHININUM SULPHURICUM, LACHESIS, NATRIUM PHOSPHORICUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, PULSATILLA, RANUNCULUS BULBOSUS, SILICEA, SPIGELIA, STAPHISAGRIA). Gefühl eines harten Bettes (3) (weiters 3-wertig: BAPTISIA TINCORIA, PYROGENIUM, RUTA, SILICEA). Übermäßige körperliche Reizbarkeit (3).
Zeiten: Abends (3). Nachts (3).
Schwindel, schlechter durch Schließen der Augen (3).
Mangel an Lebenswärme (3) (weiters 3-wertig: ALUMINA, ARANEA DIADEMA, BARIUM CARBONICUM, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM ARSENICOSUM, CALCIUM PHOSPHORICUM, CAMPHORA, CARBO ANIMALIS, CAUSTICUM, CISTUS CANADENSIS, CROTALUS CASCAVELLA, DULCAMARA, FERRUM METALLICUM, GRAPHITES, HELODERMA, HEPAR SULPHURIS, KALIUM ARSENICOSUM, KALIUM BICHROMICUM, KALIUM CARBONICUM, KALIUM PHOSPHORICUM, LEDUM PALUSTRE, MAGNESIUM PHOSPHORICUM, NATRIUM SULPHURICUM, NITRICUM ACIDUM, NUX VOMICA, OLEANDER, PHOSPHORICUM ACIDUM, PHOSPHORICUM, PSORINUM, PYROGENIUM, RHUS TOXICODENDRON, SABINA, SILICEA, SQILLA MARITIMA, TARAXACUM, TEUCRIUM).
Konvulsionen: durch Gehirnerschütterung (3); nach Verletzungen des Kopfes (3); nach Medikamenten (3).
Gefäßsystem und Kreislauf: Beschleunigter Puls (3). Innerliches Pulsieren der Blutgefäße (3). Krampfadern (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CARBO VEGETABILIS, FLUORICUM ACIDUM, HAMAMELIS, LYCOPUS VIRGINICUS, PULSATILLA). Beschwerden des Kreislaufes abends (3). Beschwerden des Kreislaufes, schlechter durch Whisky (3).
Schwäche (3). Schwäche der Gelenke (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CONIUM MACULATUM, KALIUM CARBONICUM, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, PSORINUM, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SULPHUR).
Schwindel beim Augenschließen.
Tetanusprophylaxe (3) (weiters 3-wertig: HYPERICUM, LEDUM).

Schmerzqualität: wund schmerzend (3). Wie von einem Schlag (3); wie verrenkt (3); wie von einem Sturz (3); nach innen stechend (3); wie zusammengedrückt (3); zwickend, kneifend (3); reißend (3). Quetschungs- und Zerschlagenheitsgefühl, wie bei blauen Flecken. Innerlicher Schmerz (3). Muskelschmerzen während Fieber (3). Muskelschmerzen nach Überanstrengung (3). Schmerzen des Periosts (3). Schmerzen an einzelnen Stellen (3). Schmerzen der Teile, auf denen er liegt (3).

Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf

Kopfverletzungen (3) (weiters 3-wertig: NATRIUM SULPHURICUM). Gehirnerschütterung (3) (weiters 3-wertig: CICUTA VIROSA, HYPERICUM PERFORATUM). Beschwerden des äußeren Kopfes (3). Bewegung des Kopfes verschlechtert (3). Blutandrang (3). Hitze des Kopfes während Kälte des Körpers (3). Gefühl, der Kopf sei wie zu einer Kugel zusammengerollt (3).Vergrößerungsgefühl (3) (weiters 3-wertig: AGARICUS, ARGENTUM NITRICUM, BELLADONNA, GLONOINUM, NUX MOSCHATA, NUX VOMICA, RANUNCULUS BULBOSUS). Schwellung des Kopfes bei Kleinkindern (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: RHUS TOXICODENDRON; 1-wertig: SILICEA). Ofenwärme (3) und warmes Zimmer (3) verschlechtern die Kopfsymptomatik. Empfindlich gegen Kämmen und Bürsten des Haares (3) (weiters 3-wertig: SILICEA).
Kopfschmerzen: Schmerzen des Kopfes mit kaltem Körper (einziges Mittel in der Rubrik und 3-wertig!). Schmerzen im Hinterkopf (3). Schmerzen der Stirn (3).
Schmerzqualität: brennen, reißend (3), ziehend.

Augen

Entzündung der Augen (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM NAPELLUS, ALLIUM CEPA, APIS, ARSENICUM ALBUM, BELLADONNA, CALCIUM CARBONICUM, CALCIUM SULPHURICUM, EUPHRASIA, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, NATRIUM MURIATICUM, PSORINUM, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SILICEA, SULPHUR). Entzündung durch Fremdkörper (3) (weiters 3-wertig: ACONITUM NAPELLUS, SILICEA). Iritis (3). Lähmung der Iris (3). Lähmung des M. obliquus superior. Netzhautablösung (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: AURUM MURIATICUM, GELSEMIUM). Ekchymosen. Blutige Absonderungen (3) (weiters 3-wertig: NUX VOMICA, SULPHURICUM ACIDUM). Schmerz durch einen Schlag (3) (weiters 3-wertig: SYMPHYTUM).
Die Tränen sind heiß (3). Die Pupillen sind empfindlich gegen Licht (3).

Ohren


Nase

Nasenbluten (3): durch einen Schlag (3), bei Keuchhusten (3); schlechter durch Schneuzen (3); bei Typhus abdominalis (3); durch Waschen des Gesichtes (einziges 3-wertiges Mittel in der Rubrik! 2-wertig: CALCIUM SULPHURICUM, DROSERA, KALIUM CARBONICUM). Kribbeln in der Nase (3). Schwellung der Nase (3) (weiters 3-wertig: APIS, ARSENICUM ALBUM, ARSENICUM IODATUM, ARSENICUM METALLUM, AURUM METALLICUM, AURUM MURIATICUM, BARIUM CARBONICUM, CALCIUM CARBONICUM, COCCUS CACTI, HEPAR SULPHURIS, KALIUM CARBONICUM, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, PHOSPHORUS, SEPIA, SULPHUR).

Gesicht

Rotes Gesicht beim Schaudern (3). Hitze des Gesichts während Frost (3). Hitze des Gesichts mit kalten Händen (3). Einseitige Schwellung der Wangen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CHAMOMILLA, MERCURIUS SOLUBILIS, NUX VOMICA).

Mund

Übelrichender (3) oder fauliger Mundgeruch (3). Geschmack wie von faulen Eiern (3).
Zähne: Reichliches Bluten nach Zahnextraktion (3) (weiters 3-wertig: LACHESIS, PHOSPHOR). Zahnschmerzen nach einer Füllung (3) (weiters 3-wertig: NUX VOMICA; 2-wertig: CHAMOMILLA, HYPERICUM, MERCURIUS IODATUS FLAVUS, STAPHISAGRIA). Zahnschmerzen, schlechter durch Erschütterung (3).

Innerer Hals


Atemwege

Asthmatische Atmung durch fettige Degeneration des Herzens (3). Husten schlechter durch Weinen und Heulen (3), auch bei Kindern (3). Blutiger Auswurf (3), schleimig-blutiger Auswurf (3). Blutung der Lunge (3). Husten im Schlaf.

Brust

Schmerzen der Brust (3): beim Atmen (3); Berührung verschlechtert (3); Husten verschlechtert (3). Angina pectoris (3) (weiters 3-wertig: AMMONIUM CARBONICUM, APIS, ARGENTUM NITRICUM, ARSENICUM ALBUM, AURUM METALLICUM, AURUM MURIATICUM, CACTUS GRANDIFLORUS, CHININUM ARSENICOSUM, LATRODECTUS MACTANS, MEDORRHINUM, NAJA TRIPUDIANS, OXALICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, RHUS TOXICODENDRON, SPIGELIA, SPONGIA). Muss beim Husten die Brust mit beiden Händen halten (3). Husten infolge von Weinen. Schmerzen der Herzgegend (3). Schmerzen der Brustwarzen (3). Verletzung der Mammae.
Beschwerden der Brust auf der rechten Seite (3).

Herz und Puls

Fettige Degeneration des Herzens (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, AURUM METALLICUM, AURUM MURIATICUM, CACTUS GRANDIFLORUS, KALIUM CARBONICUM, PHOSPHORUS). Qualvolle Angst bei Erkrankung des Herzens (3).

Abdomen

Appenizitis (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, BRYONIA, COLOCYNTHIS, MERCURIUS CORROSIVUS, PHOSPHORUS, SEPIA, SILICEA, SULPHUR, THUJA). Schmerzen in der Leistengegend (3); muss dadurch gebeugt gehen (3).
Verschlechterung der Bauchsymptome beim Fahren im Wagen (3).
Schmerzqualität: wie zerschlagen, wund schmerzend.

Magen

Wunde Magenschmerzen (3). Die Magenschmerzen erstrecken sich über das Abdomen (3). Bitteres (3); fauliges (3) Aufstoßen, wie von faulen Eiern.
Durst während Frost (3). Durst beim Schweiß (3).
Erbrechen von Blut (3). Saures Erbrechen während Fieber (3)

Äußerer Hals und Rücken

Verletzungen der Zervikalregion (3) (weiters 3-wertig: HYPERICUM. Beschwerden des Rückens (3). Hitze der Dorsalregion (3). Rückenschmerzen, wund schmerzend (3).

Rektum, Anus und Stuhl

Übelriechender Flatus (3); wie faule Eier (3). Unbemerkter Abgang von Stuhl (einzige 3-wertige Arznei! 2-wertig: ALOE, ARGENTUM NITRICUM, CAUSTICUM, CYCLAMEN, HYOSCYAMUS, MURIATICUM ACIDUM, PLUMBUM METALLICUM, STAPHISAGRIA). Eitriger Stuhl (3) (weiters 3-wertig: MERCURIUS SOLUBILIS, PULSATILLA).

Harnorgane

Harnverhaltung (3); schlechter nach Anstrengung (3) (weiters 3-wertig: CAPSICUM, RHUS TOXICODENDRON). Harnverhaltung bei Dysenterie (3) (1-wertig: MERCURIUS SOLUBIIS). Jedoch auch: Häufiger Harndrang (3). Urinieren nach Verletzung (einziges 3-wertiges Mittel, 2-wertig: RHUS TOXICODENDRON). Unwillkürliches Urinieren nachts (3) (weiters 3-wertig: APIS, ARGENTUM NITRICUM, ARSENICUM ALBUM, BELLADONNA, BENZOICUM ACIDUM, CAUSTICUM, EQUISETUM HYEMALE, FERRUM METALLICUM, GRAPHITES, KALIUM NITRICUM, KREOSOTUM, LAC CANINUM, MAGNESIUM PHOSPHORICUM, NATRIUM MURIATICUM, NITRICUM ACIDUM, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SEPIA, SILICEA, SULPHUR).
Nephritis (3) (weiters 3-wertig: APIS, BELLADONNA, BENZOICUM ACIDUM, CANTHARIS, KALIUM CHLORICUM, LYCOPODIUM, NITRICUM ACIDUM, OCIMUM CANUM, SULPHUR, TEREBINTHINEA OLEUM).
Urin: Blutig (3), braun (3). Sediment: eitrig (3), blutig (3), rot (3). Der Urin ist wundfressend (3), das Gewicht spezifisch erhöht (3).

Männliche Genitalien

Beschwerden der männlichen Genitalien (3). Entzündung der Hoden (3); durch Quetschung (3). Hitze von Hoden (3), Skrotum (3), Penis (3). Unbestimmte, drückende Schmerzen der Genitalien (3). Schwellung der Genitalien (3). Schwellung der Hoden nach Verletzung (3).

Weibliche Genitalien

Beschwerden während der Schwangerschaft (3) (weiters 3-wertig: ALETRIS FARINOSA, ALUMINA, AMMONIUM MURIATICUM, ANTIMONIUM TARTARICUM, APIS, ARGENTUM METALLICUM, BARIUM CARBONICUM, BELLADONNA, BENZOICUM AZIDUM, BISMUTHUM, BORAX, CAMPHORA, CANTHARIS, CARBOLICUM ACIDUM, CHAMOMILLA, CHELIDONIUM,CHINA, CIMICIFUGA, COCCULUS, CROCUS, CUPRUM METALLICUM, DROSERA, FERRUM METALLICUM, FERRUM PHOSPHORICUM, GOSSYPIUM HERBACEUM, HELLEBORUS, HYOSCYAMUS, KALIUM CARBONICUM, KALIUM FERROCYANATUM, LACTICUM ACIDUM, LAUROCERASUS, LYSSINUM, MERCURIUS SOLUBILIS, NATRIUM MURIATICUM, NUX VOMICA, SABADILLA, SEPIA). Schmerzen bei Wehen (3) (weiters 3-wertig: CAUSTICUM, CHAMOMILLA, HYOSCYAMUS). Nachwehen (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, CHAMOMILLA, CUPRUM METALLICUM, DIOSCOREA VILLOSA, HYPERICUM, KALIUM CARBONICUM, PARIS QUADRIFOLIA, PULSATILLA, RHUS TOXICODENDRON, SABINA, SECALE CORNUTUM). Schmerzen der Ovarien, schlechter beim Gehen (3). Wunde Schmerzen des Uterus (3). Langsame Genesung nach Schwangerschaft (3).
Menstruation:

Extremitäten

Knochenbrüche (1) (3-wertig: BRYONIA, CALCIUM PHOSPHORICUM, RUTA, SYMPHYTUM). Offene Knochenbrüche mit Eiterung (3).
Akute Verstauchungen (DD BRYONIA, RHUS TOXICODENDRON, RUTA). Quetschung (DD BELLIS PERENNIS). Myalgien, besonders nach Überanstrengung.
Schwellung der Blutgefäße. Blutandrang (3). Blaue Hände (3). (weiters 3-wertig: LACHESIS, NUX VOMICA). Bursae (4) (weiters 4-wertig: NATRIUM MURIATICUM; 3-wertig: PHYTOLACCA, SILICEA, STICTA PULMONARIA). Bursitis. Schmerzhafte Hautausschläge (3). Partielle Lähmung (3). Schmerz bei Berührung des Bettes (3). Die Schmerzen sind schlechter auf der Seite, auf der er liegt (3). Schwäche der Gelenke (3). Schmerz der Gelenke (3): wie gelähmt (3), gichtig (3), wie verstaucht (3).
Schmerzqualität: wund schmerzend (3), wie verstaucht (3), wie gequetscht (3). Schmerzen bei Fieber.

Obere Extremitäten

Kälte der Hände mit Hitze des Gesichts (3). Splitterschmerz der Finger (3). Schmerz der Handgelenke, wie verrenkt (3). Verstauchung der Hände (3). Blaue Hände. Prellung der Hand. Verrenkung der Hand. Nach Verletzung der Arme (3). Beschwerden der Arme (3).

Untere Extremitäten

Schmerz der Knöchel, wie verstaucht (3). Hitze der Zehen (3). Taubheit der Zehen (3) (weiters 3-wertig: GRAPHITES, SECALE). Beschwerden der großen Zehe (3). Gangrönose Geschwüre der Beine (3) (weiters 3-wertig: ARSENICUM ALBUM, LACHESIS, LYCOPODIUM, SECALE). Krampfadern der Beine (3) (weiters 3-wertig: CALCIUM CARBONICUM, CARBO VEGETABILIS, FLUORICUM ACIDUM, HAMAMELIS, LYCOPODIUM, LYCOPUS VIRGINICUS, PULSATILLA, ZINCUM METALLICUM). Kalte Füße bei Fieber.

Haut

Schlechte Heilhaut. Schmerzhafte Hautausschläge (3). Symmetrische Hautausschläge. Empfindliche Geschwüre (3). Geschwüre, die kribbeln (3). Furunkeln (3) (weiters 3-wertig: BELLADONNA, HEPAR SULPHURIS, LACHESIS, LYCOPODIUM, MERCURIUS SOLUBILIS, PETROLEUM, PSORINUM, RHUS TOXICODENDRON, SULPHUR). Dekubitus (3) (CALENDULA, CHINA, GRAPHITES, LACHESIS, PETROLEUM, SEPIA, SILICEA).
. Es entstehen schnell blaue Flecken: Ekchymosen (3) (weiters 3-wertig: LEDUM, PHOSPHORICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, SECALE CORNUTUM, SULPHURICUM ACIDUM). Übelriechender Schweiß (3).

Fieber und Frost

Frost (3): Abends (3), Nachts (3); bösartiger Frost (3) (GELSEMIUM, NUX VOMICA, PSORINUM, VERATRUM ALBUM). Frost mit hefigem Blutandrang zum Kopf (einziges und 3-wertiges Mittel in der Rubrik!). Frost beim Entblößen; bei geringster Bewegung der Bettwäsche (3) (4-wertig: NUX VOMICA). Schüttelfrost mit Hitze (einziges 3-wertiges Mittel!). Frost des unteren Teils des Körpers (3).

Anfallsweise kurze Fieberschübe (3) (AMBRA GRISEA, CALCIUM CARBONICUM, COCCULUS, HELLEBORUS, HEPAR SULPHURIS, LYCOPODIUM, NUX VOMICA, PHOSPHORUS, SEPIA, SULPHUR, THUJA). Fieber nach Chininmissbrauch (3). Intensive Hitze (3). Septisches Fieber (3) (ebenfalls 3-wertig: ANTHRACINUM, ARSENICUM ALBUM, BAPTISIA, BRYONIA, CROTALUS CASCAVELLA, CROTALUS HORRIDUS, ECHINACEA ANGUSTIFOLIA, KALIUM PHOSPHORICUM, LACHESIS, LYCOPODIUM, MURIATICUM ACIDUM, PHOSPHORUS, PYROGENIUM, SULPHUR, TARENTULA CUBENSIS). Kalte Füße bei Fieber. Zymotisches Fieber (3).

Schlaf

Schläfrigkeit während Hitze (3). Husten im Schlaf.

Träume

Ängstliche Träume (3). Träume von Tieren (einziges 3-wertiges Mittel!). Sich wiederholende Träume.

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Arnica gilt als das Wundheilmittel schlechthin nach Unfällen, Schlägen, Zerrungen, Quetschungen, Wunden, Gehirnerschütterung, Operationen, zahnärztlichen Eingriffen.
Prellungen, Blutergüssen, Gehirnerschütterung, Schock, Überanstrengungen, Fieber (Glieder wie zerschlagen), Wundinfektion, Schlaganfall (roter Kopf).

Arzneimittelbild bei Kindern

Verwegenheit bei Kindern (3) (weiters 3-wertig: AGARICUS, MEDORRHINUM, STAPHISAGRIA). Schwellung des Kopfes bei Kleinkindern (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: RHUS TOXICODENDRON; 1-wertig: SILICEA). Husten schlechter durch Weinen und Heulen (3), auch bei Kindern (3).
Schwellung der Mammae bei Kleinkindern (einziges 3-wertiges Mittel! 2-wertig: CHAMOMILLA).
Bettnässen (3).

Thema des Arzneimittels

Körperlich:

Psychisch:

Nach Dr. Zippermayr: Muss hinnehmen, zwingenden Umständen nachgeben zu müssen, gibt es nicht zu, verdrängt es, weicht aus, stellt sich Tatsachen nicht, wel es meint, Willkür ausgeliefert zu sein, nichts falsch machen zu dürfen, jederzeit attackiert werden zu können;
Strategie: sich keine Blöße mehr geben, sagt, es wäre gesund, obwohl es krank ist;
(Auszug aus Zippermayr, Philipp: Die neue Materia medica der Motive)

Hinweise zur Signatur:

Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:

VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel

ACONITUM NAPELLUS, APIS, ARSENICUM ALBUM, BRYONIA, CALCIUM CARBONICUM, HYPERICUM, IPECACUANHA, LEDUM, NATRIUM SULPHURICUM, NUX VOMICA, PSORINUM, RHUS TOXICODENDRON, SPIGELIA, SULPHUR, SULFURICUM ACIDUM, VERATRUM ALBUM).

Folgemittel

SULFURICUM ACIDUM bei Quetschungen (Morrison).

Zyklen

ARNICA MONTANA - RHUS TOXICODENDRON - CALCIUM CARBONICUM

Kollateralmittel

BAPTISIA, BELLIS PERENNIS, BRYONIA, CALCAREA CARBONICA, OPIUM, RANUNCULUS BULBOSUS, RHUS TOXICODENDRON, RUTA, SULPHUR, SULFURICUM ACIDUM;

Antidote

ACONITUM NAPELLUS, AMMONIUM CARBONICUM, AMMONIUM MURIATICUM, ARSENICUM ALBUM, CAMPHORA, CHINA, CICUTA VIROSA, COFFEA, FERRUM METALLICUM, IGNATIA, IPECACUANHA, SENEGA); Essig, Kaffee, Kampfer;

Es antidotiert

ALLIUM CEPA, AMMONIACUM, AMMONIUM CARBONICUM, CALABAR, CALENDULA OFFICINALIS, CHINA, CHININUM SULPHURICUM, CICUTA VIROSA, CINA, COFFEA, FERRUM METALLICUM, FERRUM PHOSPHORICUM, HAMAMELIS, HYOSCYAMUS, IGNATIA, IPECACUANHA, MERCURIUS SOLUBILIS, PHOSPHORICUM ACIDUM, SENEGA;


QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4
Barthel, H.: Charaktere homöopathischer Arzneimittel, Barthel & Barthel Verlag, Berg, 2. Auflage, 1993
Blasig-Jäger, Thomas; Vint, Peter: Arzneimittelbeziehungen, Hahnemann Institut, 2. Auflage, 1999
König, Peter: Arnica. Vorlesung zur Materia medica, Eigenverlag
Krüger, Andreas und SchülerInnen: Arnica. Arzneimittelbild und Vorträge, Verlag Homöopathie u+ Symbol Berlin, 2004
Madaus, Gerhard: Lehrbuch der biologischen Heilmittel, Mediamed Verlag, Ravensburg, 1987
Radar 9, archibel
Morrison, Roger: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, Kai Kröger Verlag, Groß Wittensee, 2. Auflage, 1997
Zippermayr, Philipp: Die Neue Materia Medica der Motive, Verlag Peter Irl, Buchendorf bei München, 3. Auflage 2008

LINKS

Charette, Gilbert: Homöopathische Arzneimittellehre für die Praxis auf google books
Hahnemann, Samuel: Reine Arzneimittellehre, Teil 1
Krüger, Andreas und SchülerInnen: Arnica. Arzneimittelbild und Vorträge, mit online-Hörprobe
Madaus, Gerhard: Auszug aus dem "Lehrbuch der biologischen Heilmittel
Rehman, Abdur: Handbuch der homöopathischen Arzneibeziehungen auf google books
Revers-Schmitz, Nitz-Eisendle: Praxisbuch Homöopathie für Hebammen
Scheiwiller-Muralt, Erika: Homöopathie bei akuten Erkrankungen und Notfällen auf google books
Tyler, Margaret L.: Homöopathische Arzneimittelbilder auf google books
Vithoulkas, Georgos: Vorlesung zu Arnica auf Vithoulkas.com

Legende:
Zahl in den Klammern entspricht der Wertigkeit des Symptoms im Radar 9.
Fettdruck im Fließtext: Mit Punkt gekenntzeichnet in "Charakteristika homöopathischer Arzneimittel", Barthel oder "Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome", Morrison.